Die Gründung des Nikko Dojo 1996

Gründungsfoto

Im Oktober 1996 wurde auf Bitten von T. Züllich Sensei dem damaligen THZ Sport Club der Name Nikko Dojo durch Toshiaki Namiki Sensei verliehen. N. Züllich Sensei und T. Bauer Sensei die bereits Schüler von Sensei Dr. I. Jorga waren sowie die Gäste G. Büki Sensei, M. Handsch, S. Peinert und I. Pabst waren bei der Namensgebung mit anwesend.

Gründungs-Gruppe

Nikko – Der Ort in Japan

Nikko ist eine kompakte Prachtanlage mit barocker Farb- und Formenfülle. Rund zwei Zugstunden nördlich von Tokyo, zählt Nikko heute rund 25000 Einwohner. Die Stadt wurde im 8. Jahrhundert durch den buddhistischen Mönch Shodo bekannt, und auf seinen Spuren wandelt man hier überall.
Toshiaki Namiki Sensei suchte den Namen aus, da ein Gründungsmitglied Nicole heisst und der Ort eine bedeutende Rolle in Japan spielt.

Unser Gedanke

Unser Ziel ist es, die Traditionen zu pflegen und die geistigen Hintergründe, wie den Dojokun und den 20 Paragaphen des traditionellen Karate-Do, weiterhin eine bedeutende Rolle zu geben. In unserer heutigen Zeit bedarf es auch den Rückzug und der Verinnerlichung von höheren Werten, als dem täglichen Alltagsstress und Konsum. Leider bestimmt auch die sportliche Leistung den Karate-Sport immer mehr, so dass die wahren Werte auch auf diesem Gebiet immer mehr auf der Strecke bleiben. Nach Leistung und Vervollkommnung streben, aber nicht um jeden Preis, sondern nach den Möglichkeiten und Gegebenheiten des Einzelnen, Offenheit und Anerkennung gegenüber anderen Kampfkünsten, die Aufnahme von modernen Erkenntnissen und Pflege von alten Traditionen, haben wir uns zur Aufgabe gestellt.
Oss

Nikko Dojo e.V.

Man lebt, was man tut

Das Nikko Dojo bietet allen Karate-Interessierten einen Platz in einer Gemeinschaft, wo alle zusammen die selben Ziele verfolgen und das stilübergreifend. Das ist etwas Besonderes.

Zitate

aus der Kampfkunst

Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie anderswo zu suchen.

François de la Rochefoucauld

So, wie die blanke Oberfläche eines Spiegels alles wiedergibt, was vor ihm steht, und wie ein stilles Tal selbst den schwächsten Laut weiter trägt, soll der Karateka sein Inneres leer machen von Selbstsucht und Bosheit um in allen, was ihm begegnen könnte, angemessen zu handeln. Das ist mit Kara oder "Leer" im Karate gemeint

Gichin Funakoshi, Gründer des Shotokan

Du magst lange, lange Zeit üben, aber wenn Du nur Deine Hände und Füße bewegst und auf und ab hüpfst wie eine Marionette, dann ist das Karate-Studium nicht viel anders als das Tanzen lernen. Du wirst nie zum Kern der Dinge vordringen. Du wirst die Quintessenz von Karate-Do nicht begriffen haben.

Gichin Funakoshi, Gründer des Shotokan

Slider

c/o Thomas Züllich
Berghofer Weg 15
15569 Woltersdorf

Telefon: +49 (0) 3362 740112

WERDE MITGLIED

Werde MitgliedWerde Mitglied Jetzt
Slider