Jörg Berner jetzt 1.Dan
Sensei Schneider neue Prüferlizenz

Endlich war es soweit: 29 Karatekas reisten am 02.02.2018 in die Ostprignitz an die Sportschule in Lindow um ihr erstes Trainingslager durchzuführen.

Nach dem Bezug der Unterkünfte und einem guten Abendessen fand nach der offiziellen Eröffnung durch Sensei Züllich auch schon die erste Trainingseinheit statt – bei Sensei Hans Kurtzweg aus Berlin statt. Ordentlich durchgeschwitzt und zufrieden war der erste Tag des Trainingslagers auch schon vorüber. Um 22 Uhr ging es für die Erwachsenen noch in die Sportbar um den Abend bei ein Getränk ausklingen zu lassen.

Am Samstag ging es pünktlich um 8.00 Uhr zum Frühstück und um 9 Uhr begann die erste Trainingseinheit. Um 10 Uhr traf dann pünktlich der Landestrainer für Kumite mit seinen Kaderathleten ein. Nun wurde in zwei Hallen zeitgleich trainiert und die Sportschule durch unser Karate zum Leben erweckt.
Sensei Kurtzweg lehrte verschiedene Bewegungsabläufe, Selbsthauptungs- und Selbstverteidigungstechniken; Sensei Züllich lehrte die Jitte no Bo und gab auch einen kleinen Einblick in die Wurftechniken des Karate. Viele Gäste kamen und waren angenehm überrascht über die Vielfalt der Trainingsinhalte.
Jennifer Westphal übernahm nach dem Mittagessen unsere Kinder und machte einen ausführlichen Ausflug über 10 Kilometer durch die schöne Lindower Landschaft. Mit abschließendem Würstchenengrillen über der Feuerschale waren die Kids zufrieden und bereit für weitere Trainingseinheiten. Jennifer hatte für die Kinder viele Aufgaben vorbereitet und alle konnten diese hervorragend meistern. Auf Grund der aktiven Teilnahme wurden die kleinen Karateka dafür mit einer Zwischenprüfung von Sensei Züllich belohnt.

Am Samstag haben wir ganze sieben Stunden trainiert. Ein Höhepunkt vieler Teilnehmer war das Training bei Kumite-Landestrainer für Brandenburg Sensei Bodo Pippel. Hier haben alle Teilnehmer an einem Kadertraining teilnehmen können, welches Sensei Pippel gemeinsam mit Sensei Marvin Mauer hervorragend an das Leistungniveau unserer Karatekas anpassten. Die Teilnehmer konnten sich ein kleines Bild darüber machen, wie intensiv das Training der Kaderathleten ist und wie hoch die Anforderungen hier sind.
Trotzdem alle Karatekas mit ihren Kräften nun mehr oder weniger am Ende waren, trafen sich alle zusammen nach dem Abendbrot in der Sportbar: Disko. Hier wurde über den Tag noch viel diskutiert, Fragen geklärt, Anregungen mitgenommen und natürlich getanzt.

Am Sonntag nach dem Frühstück ging noch einmal zum Abschluss-Training für alle. Nach einer kurzen Verschnaufpause um 10.30 Uhr kam Sensei Zehbe angereist um die Kyu Prüfungen durchzuführen. Und wie solltes es anders sein bei Sensei Züllich im Nikko Dojo? Genau! Hier erfuhren die einen und anderen überraschend, dass sie zu Kyu-Prüfung antreten sollen. Bei dem einem oder anderen Teilnehmer zeigte sich die Aufregung deutlich. Andere wiederum wurden sehr ruhig. Nach einer 30-minütigen Vorbereitungszeit jedoch hieß es dann: Auf zur Kyu-Prüfung und nochmal alle vorhandenen Reserven aktivieren. Nach 60 Minuten Prüfung stand fest, das alle Prüflinge die Herausforderungen meistern konnten.

Im Namen des Vorstandes und aller Trainer unseren herzlichen Glückwunsch zu den bestandenen Prüfungen!

Bergrüßung am Freitag Abend
previous arrow
next arrow
Slider
Jörg Berner jetzt 1.Dan
Sensei Schneider neue Prüferlizenz